17.12.2018 | | 4°C - 13°C | WIND KM/H

 
 
 

GIS ORF Gebührenbefreiung

Bei sozialer und/oder körperlicher Hilfsbedürftigkeit kann eine Befreiung von den Rundfunkgebühren beantragt werden. Auch die Zuschussleistung zum Fernsprechentgelt (ehemals Befreiung von der Telefongrundgebühr) wird über die GIS Gebühren Info Service GmbH durchgeführt.


Wer ist anspruchsberechtigt?
Bestimmte Personengruppen haben bei geringem Haushalts-Nettoeinkommen grundsätzlich Anspruch auf Befreiung von Rundfunkgebühren/Zuschussleistung zum Fernsprechentgelt.

Das sind Bezieher von

  • Pflegegeld oder einer vergleichbaren Leistung,
  • Leistungen nach pensionsrechtlichen Bestimmungen oder diesen Zuwendungen vergleichbare sonstige wiederkehrende Leistungen versorgungsrechtlicher Art der öffentlichen Hand,
  • Leistungen nach dem aktuellen Arbeitslosenversicherungsgesetz,
  • Beihilfen nach dem aktuellen Arbeitsmarktförderungsgesetz,
  • Beihilfen nach dem aktuellen Arbeitsmarktservicegesetz,
  • Beihilfen nach dem aktuellen Studienförderungsgesetz,
  • Leistungen und Unterstützungen aus der Sozialhilfe oder der freien Wohlfahrtspflege oder aus sonstigen öffentlichen Mitteln wegen sozialer Hilfsbedürftigkeit sowie
  • Gehörlose oder schwer hörbehinderte Personen.


Aktueller Höchstsatz des Haushalts-Nettoeinkommens, Stand 01.01.2014:

1 Person: € 960,66
2 Personen: € 1.440,35
für jede weitere Person erhöht sich der Betrag um € 148,22

Übersteigt das Nettoeinkommen die Betragsgrenzen, kann der Antragstelle folgende abzugsfähigen Ausgaben geltend machen: Hauptmietzins einschl. Betriebskosten, anerkannte außergewöhnliche Belastungen


Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular mit allen notwendigen Unterlagen an:

GIS Gebühren Info Service GmbH
Postfach 1000
1051 Wien
Hotline: 0810 00 10 80


Weitere Informationen sowie Anträge unter: http://www.orf-gis.at