29.05.2017 | | 4°C - 13°C | WIND KM/H

 
<<  HOME  |   UMWELT
 
 

Umwelt

Müll


Auskunft und Anmeldung:

Rathaus Murau
Hr. Werner Palli
Tel: 03532/2228-29
E-Mail: werner.palli@murau.gv.at


Klaranlage_Tag_der_offenen_Tur_Okt_2006_009_1396959065575.jpg

Kläranlage Murau-St. Egidi / Altstoffsammelzentrum Steir. Laßnitz


http://www.murau.gv.at/klaeranlage%20murau/

    

  


Illegale Abfallsammelaktionen durch "Kleinmaschinenbrigaden"

Immer wieder werden in einigen steirischen Gemeinden - auch bereits in Murau - per Flugzettel Sammlungsaktionen einer sogenannten „Ungarischen Kleinmaschinenbrigade“ angekündigt.


VORSICHT:

Diese Kleinmaschinenbrigade verfügt über keine Sammlerberechtigung gem. den abfallwirtschaftsrechtlichen Bestimmungen, weshalb die angekündigten Sammlungen RECHTSWIDRIG sind.

Sowohl die VertreterInnen dieser Brigade als auch die LiegenschaftseigentümerInnen, die der Aufforderung gem. dem Flugblatt nachkommen, haben mit einer Verwaltungsstrafe zu rechnen.


Brauchtumsfeuer - Worauf ist zu achten?


http://www.murau.gv.at/brauchtumsfeuer/


Invasive Neophyten

Neophyten sind nicht heimische, eingeschleppte Pflanzenarten, die Gesundheit und Lebensraum gefährden und große volkswirtschaftliche Schäden, die mit hohen Folgekosten verbunden sind, verursachen. Die Stmk. Landesregierung, Abteilung 13 – Naturschutz, initiierte zusammen mit der Stmk. Berg- und Naturwacht zum Schutz heimischer Lebensräume in der gesamten Steiermark einen jährlich wiederkehrenden Aktionstag zum Eindämmen der invasiven Neophyten.


Unterstützen Sie diese Aktion und entfernen Sie Riesenbärenklau, Ambrosie, Staudenknöterich, Drüsiges Springkraut und Goldrute endgültig aus Gärten und Feldern.

Ein Plakat über die wichtigsten Problempflanzen sowie Informationen über den Aktionstag zur Bekämpfung finden Sie hier:

  • Plakat_Berg_und_Naturwacht.pdf

  • Problemunkraut - Mithilfe erbeten

    Seit 2009 erfolgen vom Land Steiermark Erhebungen zur Bekämpfung des "aufrechten Traubenkrautes" (beifußblättrige Ambrosie), welche heftige Allergien auslösen kann. Die Entfernung dieser Pflanzen ist besonders wichtig! 

    Standorte der Ambrosie bitte melden: 03532/2228-0, die Gemeinde hat diese an das Amt der Stmk. Landesregierung weiter zu leiten!

    Nähere Informationen finden Sie hier:

  • Problempflanzen_in_der_Steiermark_f38cabb5.pdf
  • Beifussblaettrige_Ambrosie_e6e612eb.pdf

  •