26.05.2017 | | 4°C - 13°C | WIND KM/H

 
<<  HOME  |   VEREINE
 
 

Vereinsübersicht

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Ä
Ö
Ü
Berg_und_Naturwacht.jpg

Berg- und Naturwacht Murau


Zur Unterstützung der Behörden bei der Vollziehung landesgesetzlicher Vorschriften des Natur- und Umweltschutzes wurde durch den Steiermärkischen Landtag in der Sitzung vom 07.06.1977 die Körperschaft öffentlichen Rechtes mit der Bezeichnung „Steiermärkische Berg- und Naturwacht“ eingerichtet.


Die Steiermärkische Berg- und Naturwacht hat:

  • In der Bevölkerung Verständnis für die Notwendigkeit des Schutzes der Natur und der Pflege der Landschaft durch Aufklärung zu wecken;
  • Die Natur als Lebensraum von Menschen, Tieren und Pflanzen vor schädigenden eingriffen zu schützen;
  • Die Einhaltung aller Gebote und Verbote auf Grund landesrechtlicher Vorschriften zum Schutze der Natur zu überwachen; 
  • Die Landes- und Gemeindebehörden in allen Belangen des Natur- und Landschaftsschutzes, der Pflege und Gestaltung der Landschaft sowie der Heimatpflege zu unterstützen;
  • Geeignete Personen mit den rechten und Pflichten eines Berg- und Naturwächters und den einschlägigen Rechtsvorschriften und Fachkenntnissen vertraut zu machen, bei den Bezirksverwaltungsbehörden ihre Bestellung zum Berg- und Naturwächter zu beantragen und für ihre Fortbildung zu sorgen.


Einsatzgebiet der Ortsstelle Murau:
Gemeindegebiet Murau und Laßnitz mit den Ortsteilen Probst und St. Egidi 
Gemeindegebiet St. Georgen ob Murau


Besondere Überwachungsgebiete im Einsatzgebiet sind:

Landschaftsschutzgebiet Nr. 5; von der Frauenalpe bis zur Turracherhöhe


Geschützte Landschaftsteile:

das Gebiet um den Leonharditeich und die Eichenallee am Lärchberg


Naturdenkmäler:
Linde am Dorfplatz in St. Lorenzen o. M.
Linde beim Pfarrhof in St. Georgen o. M.
Föhre beim Anwesen volgo „Krautwadl“am Lärchberg
Linde in Laßnitzbach beim Haus Schleifer
Linde bei der „Obere Rieberer Öde“ in Bodendorf


Einsätze:

Begehungen und Gruppeneinsätze, Mitarbeit an der Aktion „Saubere Steiermark“, Schulungen, Kontrollen betreffend verbotenes Abbrennen von biogenen Material, nicht genehmigter Werbeankündigungen, Ufer- und Gewässerschutz, Geländefahrzeuggesetz, Waldlehrpfad Leonharditeich, Heimatpflege u.ä.


Kontakt:

Ortseinsatzleiter:
Johann Tanner
Märzenkeller 2b
8850 Murau
Mobil: 03532-3272
E-Mail: tanner.j@aon.at
Web: http://www.bergundnaturwacht.at/


Berg- und Naturwacht Stolzalpe


Kontakt:

Ortseinsatzleiter:
Johann Unterweger
8852 Stolzalpe
Mobil: 0664-5162730
Web: http://www.bergundnaturwacht.at/index_153_153_173-445_1000000485_1_0__.html


Bienenzuchtverein Murau


Kontakt:

Obmann:
Ernst Fritz
St. Georgen ob Murau 39
8861 St. Georgen ob Murau 
Tel: 03537-22201
Web: http://www.imkerzentrum.at/


Bridge Club Murau-Stolzalpe


Kontakt:

Obfrau:
Anna Spiess
Roseggersiedlung 7
8850 Murau
Tel: 03532-2318
Web: http://www.bridgestmk.at/


Briefmarkensammelverein Donau


Kontakt:

Obmann:
Ing. Frank-Günther Rainer
Parkgasse 4
8850 Murau
Tel: 03532-2585
Mobil: +49017208546032
E-Mail:frank-guenther.rainer@muraunet.at 
Web: http://www.voeph.at/index.php?id=3 


Burgergarde_Murau.jpg

Bürgergarde Murau


Die Murauer Bürgergarde pflegt den Brauch rund um den Samson. Der Murauer Samson wird alljährlich, in Anwesenheit vieler Schaulustiger aus dem In- und Ausland, am 15. August (Maria Himmelfahrt) begleitet von der Murauer Bürgergarde und von der Murauer Stadtkapelle durch die Straßen unserer Stadt getragen.

Die Murauer Bürgergarde rückt auch bei besonderen Anlässen aus - z.B. bei Empfängen. Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens werden von der Murauer Bürgergarde mit einer Ehrensalve begrüßt.

Publikationen: "Nach altem Brauchtum in der Steiermark - Die Murauer Bürgergarde" (ein Buch über die Geschichte der Murauer Bürgergarde)


Kontakt:

Obmann:
Hauptmann Ing. Rudolf Paschek
Gustav-Baltzer-Straße 5
8850 Murau
Tel: 03532-2990
Fax: 03532-2990-12
Mobil: 0664-4133709
E-Mail: obmann@buergergarde-murau.at
Web: http://www.buergergarde-murau.at/